Favoriten unangefochten

Am dritten Vorrundenspieltag setzten sich die Favoriten in den beiden Gruppen unangefochten durch. Die Bezirksligisten Viktoria 08 Georgsmarienhütte und SC Glandorf erreichten jeweils die Maximalpunktzahl von 9. Hinter den Arrivierten ging es spannend zu.

Hinter Glandorf reichte dem Sieger der Qualifikation, den Sportfreunden Oesede II, ein gutes Spiel gegen die SG Hankenberge/Wellendorf (2:1) und ein Remis gegen den VfL Bad Iburg zum Weiterkommen. Dieses Unentschieden war ein historischer Erfolg für das Team von Trainer Stuart Hunt: Der erste Punktgewinn für die Iburger beim Hüggelcup seit mehr als einer Dekade wurde entsprechend gefeiert. Auch in der abschliesssenden Partie hinterließ das Team aus der Ausrichterstadt der Landesgartenschau 2018 einen sehr guten Eindruck. Zur Pause stand es gegen Hankenberger/Wellendorf 1:1, am Ende gewannen die Iburger gar mit 2:1- auch das historisch, zum Weiterkommen reichte es jedoch knapp nicht.   

In der Gruppe 6 dominierte die Viktoria aus Gm.-Hütte mit Kantersiegen gegen den SV Harderberg (6:0) ,den TuS Borgloh (7:1) und den Hagener SV III (7:2). Durch ein 2:0 gegen die Hagener brachte sich der SV Harderberg vor der abschliessenden Partie gegen den TuS Borgloh in eine gute Ausgangssituation. Den Harderbergern reichte ein Unentschieden zum Weiterkommen, die Borgloher mussten zwingend siegen, da sie gegen Hagen nur ein Remis erreicht hatten. Borgloh ging durch Tobias Rolf 1:0 in Front, der SV Harderberg traf durch Stefan Kindler drei Minuten vor dem Ende zum Ausgleich. Der Zwischenrundeneinzug wurde dann auch entsprechend gefeiert.