Spannung am ersten Zwischenrundenrtag

Der erste Zwischenrundenspieltag war geprägt von engen und spannenden Partien. Neben dem SC Melle 03 und dem VfL Kloster Oesede zogen der SV Melle Türkspor und der SV Bad Rothenfelde in die Endrunde ein.

Da der SV Bad Rothenfelde in seiner Gruppe nach einer Auftaktniederlage gegen den VfL Kloster Oesede nur Zweiter wurde, kommt es gleich in der Auftaktpartie in der Endrunde zu einer Neuauflage des letztjährigen Finales gegen den Titelverteidiger aus Melle.

Das Team aus dem Grönegau war souverän und geriet lediglich zwischenzeitlich in dem Spiel gegen den SV Türkspor Melle beim Stand von 3:2 und eigener Unterzahl in Bedrängnis. Türkspor Melle sicherte sich mit einem knappen und hochdramatischen 1:0 gegen den SC Glandorf den ersten Einzug in die Endrunde. Keine Rolle spielte der in der Vorrunde so starke TuS Borgloh.

Ähnlich dramatisch ging es in der Gruppe B zu. Der Landesligist aus Bad Rothenfelde stand in der Pause der Partie gegen Dissen beim 1:1 kurz vor dem Aus und sicherte sich erst in der Schlußphase den wertvollen 4:2-Sieg. Der VfL Kloster Oesede liess in der letzten Partie gegen den TSV Westerhausen nicht anbrennen und konnte mit dem Gruppensieg die nominell möglicherweise einfachere Endrundengruppe erreichen.

Obgleich die Partien sehr oft eng waren, blieben sie stets fair- nur wenige Zeitstrafen mussten die guten Schiedsrichter Christoph Stieglat und Christian Brüggemann verhängen.

Morgen geht es vor sicherlich erneut vollem Haus mit den Gruppen C und D weiter.

Eli.