Borgloh und Dissen Gruppensieger

Am dritten Vorrundenspieltag war es in einer Gruppe recht eindeutig, in der anderen fiel die Entscheidung erst kurz vor Schluß der letzten Partie. Neben dem souveränen TuS Borgloh kam Viktoria Gm.-Hütte recht locker weiter. Die TSG Dissen und der BSV Holzhausen mussten sich ihren Erfolg hart erkämpfen.

Schlüsselspiel der Gruppe 6 war dabei die Partie des BSV Holzhausen gegen den SV Bad Laer. Zwischenzeitlich führten die Laerer mit 2:1 und waren schon fast weiter. Vier Minuten vor Schluß erkannte Schiedsrichter Marco Hebbelmann nach einem Foul am Marcel Schulte auf Neunmeter, so war der BSV nach der erfolgreichen Verwandlung wieder weiter. Der Sieger von 2000 sicherte seinen Erfolg letztlich mit dem 3:2ab. Die TSG Dissen sicherte sich den Gruppensieg im letzten Spiel mit einem 6:0. Lange stand es 4:0- so wäre den Dissenern der Gang in die Zwischenrundengruppe B mit dem SV Bad Rothenfelde erspart geblieben. Nun trifft der BSV Holzhausen auf die vermeintlich etwas einfacheren Gegner.

In der Gruppe 5 agierte der TuS Borgloh auf dem Niveau von Melle, Rothenfelde und Viktoria Georgsmarienhütte und katapultierte sich mit einem tollen Torverhältnis von 28:5 in den Favoritenkreis. Ein Wermutstropfen: Hendrik Meyer zu Allendorf musste nach einem unglücklichen Sturz auf den kleinen Finger mit Verdacht auf Fingerbruch zur Unfallstelle, nachdem das DRK Hasbergen die Erstversorgung übernommen hatte. Er kehrte noch am Abend zurück, der Verdacht erhärtete sich nicht, der Finger konnte wieder eingerenkt werden. Für die Zwischenrunde fällt er jedoch aus.

Viktoria Georgsmarienhütte II wurde Gruppenzweiter und spielt somit in der Zwischenrundengruppe C mit der eigenen "Ersten" zusammen. Der Besuch am dritten Vorrundenspieltag war überdurchschnittlich, vor sehr guter Kulisse konnten die Jubilare des SV Ohrbeck, Christian Ernst, Uwe Aulert, Klaus Köhler und Friedrich Fischer angemessen geehrt werden.