Endrundenteilnehmer stehen fest

Am zweiten Spieltag der Zwischenrunde wurde das Feld der Endrundenteilnehmer komplettiert. Neben den Gruppensiegern aus Holzhausen und Hagen ziehen die besten Gruppenzweiten, die SF Oesede und der SV Bad Laer in die Endrunde ein.

Vor erneut gut gefüllten Zuschauerrängen zogen die Gruppensieger relativ ungefährdet ihre Kreise. Der BSV Holzhausen musste allerdings gegen den SC Glandorf einen 0:2-Rückstand aufholen. Angetrieben von den starken Michael Buhtz und Christian Kleinheider stellte das Team von Dirk Gellrich dann zur Freude der zahlreichen Anhänger den 6:3-Endstand her. Toll die Moral von Blau-Weiß Schwege: Die Schweger siegten im eigentlich bedeutungslosen letzten Spiel gegen Melle II mit 7:4. Es war der erste Sieg der Schweger in der Zwischenrunde- nie zuvor war das Team so weit gekommen. Die sympathischen Schweger feierten das tolle Ergebnis umgehend mit Gurkenwasser. Unglücklich schieden die Sportler aus Borgloh aus- als drittbester Zweiter bleibt nur die undankbare "Blechmedaille"- die 1:5-Niederlage gegen Holzhausen war zu deftig und verdarb das bis dahin ansprechende Torverhältnis.

Spannend ging es in der Gruppe C zu: Die kämperisch überzeugenden Hagener gingen zwar mit neun Punkten recht locker in die Endrunde, um den zweiten Platz entbrannte allerdings ein heftiger Kampf- die letzte Partie zwischen dem Rekordtitelträger, SF Oesede, und dem SC Glandorf musste die Entscheidung bringen. Der Sieger würde in die Endrunde einziehen, bei einem Remis wären beide aus dem Turnier gewesen. Über mehr als siebzehn Minuten blieb die Partie torlos, ehe Lars Luttmann und Fernando Caeiro den Einzug in die Endrunde für die Oeseder sicherten.

Eli