Hochklassiges in der Halle/Titelverteidiger raus

Die heutigen beiden Zwischenrundengruppen erfüllten die Erwartungen in der vollen Hüggelcup-Arena. Hochspannung und hochklassiger Hallenfußball vom Feinsten wurde geboten. Als Endrundenteilnehmer stehen der SC Melle 03 und Viktoria Gesmold fest, hoffen können noch der SV Bad Laer und die Spvg. Gaste-Hasbergen. Der Titelverteidiger aus Gm.-Hütte schied dagegen aus.

Viele Besucher hatten sich im Vorfeld auf den Landesliga-Hit SC Melle 03 gegen den Titelverteidiger Viktoria Georsmarienhütte fokussiert. In Hasbergen waren über Weihnachten ausführlich die Chancen der heimischen Spielvereinigung Gaste-Hasbergen debattiert worden.

Das Landesliga-Duelle erfüllte beim 4:4 die Erwartungen, wurde jedoch von der schweren Verletzung (Kniescheibe) des Mellers Konstantin Strohmeyer überschattet. Zunächst hatte Gm.-Hütte gegen Dissen nur 1:1 gespielt. Mit dem gleichen Ergebnis trennte sich das Team von Michael Wirtz auch von der Spvg. Gaste-Hasbergen und ist somit nicht mehr im Turnier.

Die Hasberger können aufgrund des abschliessenden 5:4-Sieges gegen Disen noch (allerdings geringe) Hoffnungen auf ein Weiterkommen hegen.

In der anderen Gruppe überzeugte vor allem Gesmold. Die Vorrunde hatten die Lila-Weißen nur knapp überstanden, erzielten aber heute die Maximalzahl. Probleme hatte die Mannschaft von Sascha Bolwin lediglich mit dem SV Bad Laer, der mit 2:3 nur knapp das Nachsehen hatte.

Den zweiten (hoffnungsvollen) Platz des SV Bad Laer hatten diese vor allem ihrem Torjäger Yannick Seete zu verdanken, der acht von insgesamt elf Treffern erzielte.

Der TV Wellingholzhausen und der Hagener SV II waren weitestgehend chancenlos.

Eli.