Dramatische Spiele am zweiten Vorrundentag

Dramatische Partien sahen am zweiten Vorrundenspieltag die Zuschauer in der gut gefüllten Hüggelcup-Arena. Neben dem Hagener SV kamen erwartungsgemäß die Favoriten aus Holzhausen weiter. Als jeweils Gruppenzweite setzten sich die TSG Dissen und der Hagener SV II durch.

Die Holzhauser erreichten dabei die Maximalpunktzahl, konnten allerdings nicht an den gestrigen Torhagel des Titelverteidigers aus Georgsmarienhütte anknüpfen. Letztlich setzte sich der Vorjahresdritte in einer starken Gruppe mit 15:2 Treffern sicher durch. Der Debütant aus Buer, der erstmals seit vielen Jahren wieder dabei war, erzielte immerhin 7 Treffer, erreichte damit aber keinen zählbaren Punkt. Dafür wurde das Gurkenglas nach den Partien akkurat geleert.

Spannung dann in der letzten Partie des Tages: Hilter und der Hagener SV II trennten sich 3:3. Den Hagenern reichte das Remis zum Weiterkommen. Die Hilteraner haderten mit dem Schicksal: 4 Sekunden vor Spielschluss trafen sie noch die Latte des Hagener Tores.

 

Nicht weniger spannend war es in der Gruppe 3. Während sich die "Erste" aus Hagen nach emminenter Leistungssteigerung im Gegensatz zum Vorjahr souverän durchsetzte, gab es um Platz 2 ein veritables Gerangel. Die Spielvereinigung NIedermark II konnte mit 0 Punkten nicht eingreifen, die Entscheidung musste zwischen dem SV Bad Laer II und der TSG Dissen fallen. Dissen musste gewinnen, Bad Laer hätte ein Unentschieden gereicht. Lange war die Partie ausgeglichen, erst in den letzten Minuten stellten die Dissener ihren Erfolg sicher.

 

Eli.