Gm.-Hütte und Kloster überzeugen

Souverän setzten sich in ihren Gruppe die Favoriten aus Gm.-Hütte und Kloster Oesede durch. Das Feld der Zwischenrundenteilnehmer vervollständigen der starke TSV Riemsloh und TuS Glane.

Der TSv Riemsloh hatte dabei die Favoriten aus der Hüttenstadt am Rande einer Niederlage. Das bisher spannenste Spiel des Hüggelcups 2010 zwischen beiden Teams endete nach spektakulärem Hin und Her 5:5. Aufgrund des besseren Torverhältnisses wurde Gm.-Hütte, die im gesamten Hüggelcup 2009 kein einziges Spiel verloren hatten, Gruppenerster; Riemsloh zeigte gegen Hankenberge/Wellendorf und die Spvg. Niedermark keine Blöße.

In der anderen Gruppe setzte sich Kloster Oesede mit einem bemerkenswerten Torverhältnis von 22:7 gegen die Mannschaften aus Glane, GlandorfII und BW Schwege durch. Ein spektakuläres Tor gelang dabei Rene Vennemeyer, der aus gut 20 Metern per Kopf traf.

Team des Tages:

Tor: Zachmann (Gm.-Hütte)

Feld: Börger (Gm.-Hütte), Reifurth (Kloster Oesede), Hausner (Riemsloh), Alarslan (Gm.-Hütte)

Eli.