Melle gewinnt Hüggelcup

Der SC Melle 03 ist Hüggelcup-Sieger 2009! In einem engen Finale besiegten die Jungs aus dem Grönegau den BSV Holzhausen mit 1:0. Der Treffer fiel nach einer taktisch sowie kämpferisch anspruchsvollen Finalpartie knapp 2 Minuten vor Spielende.

Tobias Brockmeyer, Trainer des Titelträgers aus Melle, drückte es passend aus : „ Von den letzten vier Mannschaften hatten alle den Sieg verdient- sie spielten allesamt auf dem gleichen Niveau.“

 

Beinahe hätte noch die TuS Glane in das Rennen eingreifen können. Da diese ein Remis gegen den Titelverteidiger aus Gaste erreicht hatte, die Hasberger dann gegen die starken Gm.-Hütter verloren, hätte eine knappe Niederlage für die Glaner gereicht. Das Team von Michael Wirtz siegte jedoch mit 2:0, Glane war draußen, wurde schließlich im Neunmeterschießen Fünfter.

 

In der anderen Gruppe spielten der BSV Holzhausen und der SC Melle, remis, beide Teams gewannen gegen den VfL Kloster Oesede und zogen in das Halbfinale ein. Eine starke Leistung zeigte dabei der Holzhauser Keeper Patrick Lücking, der im gesamten Turnier auf konstant hohem Niveau war. So war der Unmut der BSV-Kicker und Unterstützer verständlich, als Lücking bei der Wahl zum besten Torhüter des Turniers leer ausging. Der Modus, liebe Holzhauser, wird im nächsten Jahr überdacht und verändert. Sorry, Patrick!

Bester Spieler und bester Torjäger wurde Fatmir Dusinovic (SC Melle 03/14 Treffer. Den letzten Titel muss sich Fatmir mit Matthias Ulrich aus Gaste teilen. Fatmir Dusinovic versprach dem SV Ohrbeck, im Sommer ein Freundschaftsspiel im Rahmen der Saisonvorberitung in Ohrbeck auszutragen. Wir freuen uns darauf! 

Krimis folgten dann in den Halbfinals. Im ersten Spiel rettete sich der SC Melle gegen die feldüberlegenen Hütter nach Rückstand durch Matthias Gausmann erst durch einen unglücklich abgefälschten Schuß durch Andreas Schüttpelz in das Nenmeterschießen. Dort wurde dann Manuel Niermann, Torhüter aus Melle, zum Helden. Wie sein Widerpart auf Hütter Seite, Peter Schüttpelz, hielt Niermann mehrere Neunmeter und verwandelte dann im Stile von Uwe Brunn gekonnt zum 3:2-Endstand.

 

Im anderen Halbfinale trafen der BSV Holzhausen und der Titelverteidiger Gaste-Hasbergen aufeinander.  Auch hier musste nach Treffern von Marcel Schulte (2/Gaste) und Jan Dransmann (2/Holzhausen) das Neunmeterschießen eine Entscheidung bringen. Ingo Menkhaus verwandelte den entscheidenden Neunmeter sicher, Holzhausen war im Endspiel, der Titelverteidiger musste im Spiel um Platz 3 sich Viktoria Gm.-Hütte geschlagen geben- natürlich erneut im Neunmeterschießen nach einem packenden 4:4 nach regulärer Spielzeit.

 

Im Finale zwischen Melle und Holzhausen neutralisierten sich dann die Teams über weite Strecken. Beinahe stand ein erneutes Neunmeterschießen im Raum, da erlöste Yilmaz Sayin die Meller. Später wurde der Titelgewinn von den Spielern stilecht mit Gurkenwasser gefeiert (besonders stark am Glase: Lukas Kleine-Kalmer). Auch die Hasberger waren in dieser Disziplin noch sehr erfolgreich. Zu später Stunde gab „Molly“ Westermann den Takt  an. Auch Trainer Michael Lorenz erfuhr keinerlei Schonung …

 

Eine starke Geste der Teams: Diese spendeten einen nicht unbeträchtlichen Teil ihrer Prämie für die Aktion „Hilfe für Petra und andere“ zugunsten des an Leukämie erkrankten 2. Vorsitzender der Spvg. Niedermark, Jürgen Witte. Klasse, Jungs!

 

Eine Änderung wird es im nächsten Jahr vermutlich beim Kartenverkauf geben. Für die an der Endrunde beteiligten Teams wird ein (vorher von diesen zu bestimmendes) Kontingent zurückgelegt, die eventuellen Rückläufer werden dann an der Abendkasse verkauft. Die ganz wenigen Restkarten, die es laut Tagespresse gestern noch gab, waren sehr schnell weg…

 

Eli.

 


zurück