Hütte und Kloster souverän

Am zweiten Vorrundenspieltag marschierten die Mitfavoriten aus Georgsmarienhütte und Kloster Oesede ohnen nennenswerte Schwierigkeiten durch ihre Gruppen und kamen mit der Maximalpunktzahl von Neun weiter. Komplettiert wird die Riege der Zwischenrundenteilnehmer durch den SV Bad Laer und den Hagener SV III.

In der Gruppe III gewann Kloster Oesede in der ersten Partie gegen den SV Bad Laer mit 4:0 und gab damit eindeutig die Richtung vor. Die Klosteraner gewannen auch gegen BW Schwege und die TSG Dissen II klar und sind weiter im Turnier dabei. Da auch der SV Bad Laer diese nominellen Pflichtaufgaben locker absolvierte, war die Entscheidung hier ziemlich klar.

In der anderen Gruppe war es -zumindest was das Rennen um Platz 2 in der Gruppe anbelangt- deutlich enger. Die junge Truppe aus Georgsmarienhütte zog unangefochten ihre Bahnen, der zweimalige Hüggelcupsieger hatte lediglich eine enge Partie zu absolvieren- 1:0 gewann das Team von Frank Rethmann gegen den starken Hagener SV III. Die Hagener drehten eine mit 0:2 schon beinahe verloren geglaubte Partie gegen den TSG Dissen noch auf 4:2 und konnte in der letzten Partie des Tages gegen die enttäuschenden Sportfreunde Oesede den durchaus überraschenden Zwischenrundeneinzug klarmachen.