Melle und Holzhausen marschieren

Am ersten Zwischenrundenspieltag des 29. Hüggelcups gaben sich die Favoriten SC Melle 03 und BSV Holzhausen keine Blöße und zogen souverän mit der Maximalpunktzahl von neun in die Endrunde ein. Hoffnungen als Gruppenzweite können sich noch die Sportfreunde Oesede und der SC Melle 03 II machen.

Die Entscheidung, welche der Gruppenzweiten noch in die Endrunde einziehen, fällt erst morgen abend. Die Chancen des SC Melle II sind allerdings besser, da das Team aus dem Grönegau (6 Punkte, +7 Tore) die SF Oesede (6 Punkte, +4 Tore) bereits aufgrund des Torverhältnisses hinter sich liess.

Der erste Zwischnerundenspieltag bot vor ausverkaufter Hüggelcup-Arena rassige und enge Spiele. Der sehr gute Gesamteindruck wurde jedoch von einer schweren Verletzung des Neuenkircheners Mario Granitza überschattet. 10 Sekunden vor Ende der Partie gegen die SF Oesede wurde der Neuenirchener schwer gerammt und ging zu Boden. Ihm wurde sofort vom DRK Hasbergen fachkundige erste Hilfe zuteil. Da jedoch eine Wirbelverletzung befürchtet werden musste, wurde der Spieler stabilisiert und ins Krankenhaus gebracht. Eine Diagnose liegt uns zur Stunde noch nicht vor. Der SV Ohrbeck wünscht Mario Granitza gute Besserung!

Vollkommen ungefährdet rechtfertigte der BSV Holzhausen um das Geburtstagskind Michael Buhtz seine Favoritenrolle. In einer starken Gruppe setzten sich die spielerisch und taktisch reifen Holzhauser durch und dürfen mithin als Titelanwärter gelten. Gleiches gilt auch für den SC Melle 03, der zwar nur phasenweise glänzen konnte, sich aber bei Erfordernis stets steigern konnte.

Nicht in das Rennen um den Einzug in die Endrnde eingreifen konnten die Teams vom TuS Borgloh, von der TSG Dissen II und erstaunlicherweise vom VfL Kloster Oesede, der in diesem Jahr den Einzug in die Endrunde klar verpasste. 

Morgen geht es mit erneut hochinteressanten Gruppenkonstellationen weiter.