Melle 03 gewinnt zum neunten Male den Hüggelcup

Der SC Melle 03 hat zum neunten Male den Hüggelcup gewonnen, der BSV Holzhausen wurde Zweiter, Gaste-Gasbergen belegte Platz 3 vor dem TuS Hilter.

In der Auftaktpartie hatte der VfL Kloster Oesede, der in den Runden zuvor so souverän aufgetreten war, große Schwierigkeiten mit dem BSV Holzhausen und musste sich mit einem 2:2 zufriedengeben. Nach einer 3:4-Niederlage gegen die Sensationsmannschaft des TuS Hilter waren die Hoffnungen der Oeseder auf ein Minimum gesunken. In der abschliessenden Partie des BSV Holzhausen gegen Hilter liess der BSV nichts anbrennen und siegte locker mit 5:0 und zog als Gruppensieger in das erste Halbfinale (gegen Gaste) ein.. 

In der anderen Guppe präsentierte sich die Spvg. Gaste-Hasbergen bärenstark und erwischte den Landesligsten SV Bad Rothenfelde eiskalt mit 3:1. Eine kompakte und kampfstarke Leistung des Teams von Markus Köster sicherte den Einzug ins Halbfinale, der nach dem 7:5 des SC Melle gegen Rothenfelde endgültig feststand. Der SC Melle sicherte sich durch ein 3:1 gegen Gaste den Gruppensieg.

Das erste Halbfinale zwischen der Spvg. Gaste-Hasbergen und dem BSV Holzhausen war wie erwartet sehr knapp und umkämpft, Knackpunkt aus Sicht der Spvg. war, als Marcel Schulte bei einem Konter einen Spieler überlupfte, die Aktion aber als gefährliches Spiel geahndet wurde. Im direkten Gegenzug erzielte der BSV das vorentscheidende 3:1. Danach liessen die Holzhauser nur noch wenig zu und spielten das Match routiniert runter.

Im zweiten Halbfinale zeigte der TuS Hilter vor ausverkauftem Haus eine erneut überragende Leistung. Das Team aus der 1. Kreisklasse drehte eine 1:0-Führung des Landesligisten in eine 2:1-Führung um, musste aber in Unterzahl den Ausgleich hinnehmen. Der achtfache Titelträger wankte, fiel aber nicht. Im Neunmeterschiessen setzte sich der SC Melle dann mit 4:3 knapp durch (Endergebnis also 6:5 für Melle).

Sechster wurde letztlich der SV Bad Rothenfelde, Fünfter der VfL Kloster Oesede. Im Spiel um Platz 3 dominierte dann die Spielvereiniguung Gaste-Hasbergen und gewann gegen den TuS Hilter mit

Das Finale zwischen dem BSV Holzhausen, der bereits im Vorjahr das Finale erreicht hatte und dem achtmaligen Titelträger SC Melle 03 war lange sehr eng, der BSV schnupperte wie im Vorjahr bereits am Hüggelcup, Letztlich erzielte Burak Azattemür den 2:1 Endstand. Torschützenkönig wurde Patrick König, bester Torhüter Florian Munz (Melle) und bester Spieler Jonas Tappmeier (Hilter). Der Hüggelcup bestach erneut durch ein hohes Niveau, packende, faire und enge Spiele