Tableau füllt sich

Nach dem dritten Vorrundenspieltag stehen bereits zwölf Zwischenrundenteilnehmer fest. Heute kamen zu den in den Vortagen qualifizierten Teams Viktoria 08 Gm.-Hütte, die TSG Dissen, der VfL Kloster Oesede und der TSV Riemsloh hinzu.

Der Einzug des TSV Riemsloh in die nächste Runde wurde von den zahlreichen Fans, die zudem der ebenfalls qualifizierten Zweitvertretug des TSV die Daumen drückten, enthusiatisch bejubelt. Das Kunststück war dem Team aus der 1. Kreisklasse bereits im Vorjahr geglückt. Souverän setzte sich ebenfalls der VfL Kloster Oesede durch. Der Vorjahressechste zeigte gegen die SF Oesede II (9:0) und den TuS Glane (5:0) keine Schwächen und strebt erneut die Endrundenteilnahme an. Trainer Michael Wirtz schaute sich die Darbietung seiner Jungs entspannt von der Tribüne aus an. 

Auf Augenhöhe mit dem Hüggelcup-Sieger von 2010, Viktoria 08 Georgsmarienhütte, präsentierte sich die TSG Dissen. Das runderneuterte Team, das die 1. Kreisklasse souverän anführt, trotzte dem Zweiten der Bezirksliga ein absolut verdientes 2:2 ab, siegte dann locker gegen den 1. FC Westerwiede und den TSV Riemsloh II. Beide technisch und taktisch versierten Teams können im Turnierverlauf noch berechtigte Ansprüche anmelden.

Nun bereitet sich Hasbergen auf den traditionellen 23.12. vor. Aufgrund der Konstellation (Ende Arbeitswoche/Ohrbeck, Gaste und 2xHolzhausen dabei) wissen Stammgäste, was das bedeutet...