Hochklassiger Hallenfußball am Hüggel

Der vierte Vorrundenspieltag brachte hochklassige und dramatische Partien. In die Zwischenrunde zogen der VfL Kloster Oesede, der Hagener SV, der TuS Hilter und die Sportfreunde Oesede ein. Unterstützt wurden die Teams von zahlreichen Fans, zwischenzeitlich meldete der Hüggelcup "Ausverkauft".

Das änderte sich allerdings, als die Lokalmatadoren aus Gaste nach der zweiten klaren Niederlage im zweiten Spiel keine Chance mehr auf ein Weiterkommen hatten. Die Spvg. Gaste-Hasbergen hatte beim 1:6 gegen den TuS Hilter und beim 2:7 gegen die SF Oesede keine Chance. Eine bessere Rolle spielte der TuS Glane II, der den Sportfreunden aus Oesede ein 3:3 abtrotzte. Die Gaster können zumindest den Gewinn des Ü32-Hüggelcups und den Einzug der "Zweiten" in die Zwischenrunde als Erfolg verbuchen. Ein Krimi war das 2:1 des TuS Hilter in einer rassigen Partie gegen Oesede. Der TuS Glane II hatte vor der abschliessenden Partie gegen Gaste-Hasbergen noch eine Minimalchance auf das Weiterkommen. Hierzu war allerdings ein Sieg mit mindestens sechs Toren Differenz erforderlich. Das Ziel wurde eindeutig verfehlt, die Sportfreunde waren weiter.

In der Gruppe 8 waren dieVerhältnisse deutlich eindeutiger  Der TuS Glane verlor jeweils knapp gegen den VfL Kloster Oesede und den Hagener SV und war damit draußen. Der TSV Westerhausen konnte ebenfalls nicht eingreifen. So kam es in der Partie Kloster Oesede gegen den Hagener SV zum Showdown um Platz 1 in der Gruppe. Die Partie wurde mit sehr hoher Intensität geführt, zur Pause stand es 1:1. Nach dem Seitenwechsel ging die wilde Fahrt weiter- am Ende sicherte sich der VfL Kloster Oesede mit einem 5:4 Platz 1 in der Gruppe 8